News

  • Dolomiten UNESCO Welterbe: Aktive Weiterentwicklung als Ziel

    Welches die Herausforderungen für die Zukunft des Welterbegebietes sind, wurde vor kurzem bei der zweiten Sitzung des "Permanenten Arbeitstisches für das Dolomiten UNESCO Welterbe" in Bozen diskutiert.

  • „Altes“ Abo+ gilt bis 15. September - Fast 66.000 Abo+ bereits beantragt

    Mit 15. September 2015 erlischt die Gültigkeit der Abo+, die nicht erneuert wurden. Darauf weist das Landesmobilitätsressort hin. Erfreut zeigt sich LR Florian Mussner darüber, dass knapp 66.000 Abo+ für das laufende Schul- und Studienjahr trotz Einführung der Jahrespauschale mittlerweile beantragt wurden. „Das zeigt, dass sich das Abo+ bewährt hat und die Vorzüge geschätzt werden", so Mussner.

  • Blühende Straßen: Gemeinden zum Mitmachen aufgerufen

    Mehr Lebensqualität durch weniger Verkehr: Beim grenzüberschreitenden Wettbewerb „Blühende Straßen“ sind alle Städte und Gemeinden in Südtirol und Tirol aufgerufen, in der Europäischen Mobilitätswoche, vom 16. und 22. September, Straßenraum in Lebensraum umzugestalten. Das Ökoinstitut und die Landesmobilitätsagentur stehen bei Informationen und der Umsetzung zur Seite.

  • Dolomiten Unesco Welterbe: Permanenter Arbeitstisch zusammengetreten

    Die fachübergreifende Planung von Projekten und Aktionen im Dolomiten Unesco Welterbegebiet war Gegenstand der ersten Sitzung des "Permanenten Arbeitstisches für das Dolomiten Unesco Welterbe", der am vergangenen Freitag (31. Juli) im Landhaus 11 in Bozen seine Arbeit aufgenommen hat.

  • Blühende Straßen: Europäische Mobilitätswoche den Gemeinden vorgestellt

    Umweltfreundliche Mobilität und Lebensqualität stehen bei der Europäischen Mobilitätswoche vom 16. bis 22. September im Mittelpunkt. Gemeinsam mit den Gemeinden wollen die Landesabteilung Mobilität, die Landesumweltagentur, die Landesmobilitätsagentur und das Ökoinstitut Südtirol Aktionen durchführen. Kürzlich wurden die Gemeindenvertreter in Bozen über die Europäische Mobilitätswoche informiert.

  • Dolomiten Welterbe UNESCO: Arbeitsgruppe eingerichtet

    Auch das Dolomiten Welterbe UNESCO war Gegenstand der heutigen (30. Juni) Sitzung der Landesregierung: Sie beschloss die Einrichtung einer Arbeitsgruppe zur Umsetzung der strategischen Ziele im Südtiroler Teil des Welterbegebiets und genehmigte 100.000 Euro für den Verwaltungsfonds 2015.

  • Performance-Pläne im Werden

    Die Ziele und Leistungen der Verwaltung und deren Einheiten definieren, anhand von Kennzahlen durchsichtig und vergleichbar machen, überprüfen und für Planbarkeit sorgen: Das ist das Ziel des so genannten "Performance-Plans", den künftig alle Verwaltungseinheiten erstellen müssen. Das nötige Know-how haben sich über 360 Führungskräfte und leitende Angestellte nun angeeignet.

  • App "Südtirol ToGo": Neue Funktionen und über 20.000 Downloads

    Mit einem neuen Layout, einer optimierten Suchfunktion und einer verbesserten Anzeige der Verbindungen wurde die App "Südtirol ToGo" der Landesmobilitätsagentur vor kurzem aktualisiert. Inzwischen hat die App über 20.000 Downloads erreicht und ist für Android, iOS und Windows Phone verfügbar.

  • Öffentlicher Nahverkehr: Auskunfts- und Beschwerdestellen neu organisiert

    Die Auskunfts- und Beschwerdestellen im Bereich des öffentlichen Verkehrs sind neu strukturiert worden. Es gibt nun zwei Anlaufstellen: Auskünfte zu Fahrplänen und Gebühren erteilt die Verkehrsmeldezentrale, Anregungen und Beschwerden zu Bus- und Bahnverkehr, Südtirol Pass und Abos laufen über eine getrennte Servicestelle. Von der Neuorganisation verspricht sich Landesrat Mussner mehr Effizienz.

  • Informationen zu Auto, Bus und Bahn: Neue Vernetzung, kombinierte Nutzung

    "Mehr Sicherheit für die Verkehrsteilnehmer: Das ist durch den Zusammenschluss der Verkehrsmeldezentrale und der InfoMobilitäts-Zentrale gewährleistet, und darüber freue ich mich als Zivilschutzlandesrat besonders", unterstrich Landesrat Arnold Schuler bei der heutigen (25. Juli) Vorstellung der Zusammenlegung.

Dienstleistungen